Autoverkauf: So erzielt dein gebrauchtes Auto einen guten Preis

Beim Gebrauchtwagenverkauf möchte jeder Autobesitzer einen hohen Verkaufspreis erzielen um den Wertverlust seines Gefährts so gering wie möglich zu halten. Damit der Autoverkauf möglichst glatt über die Bühne geht, gilt es einige Punkte zu beachten. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

Autoverkauf gut vorbereiten

Beim Gebrauchtwagenverkauf geht es in erster Linie um die Optik des Autos. Also sollte man das alte Auto gut vorbereiten, um anschließend wirklich schöne Fotos vom Gebrauchtwagen zu bekommen. Diese können im Internet inseriert und weitere Bilder vom Wagen auf eine der Verkaufs-Plattformen eingestellt werden. Mache nicht nur ein Foto, sondern mehrere: Das Auto muss von allen Seiten zu sehen sein und auch der Innenraum sollte gepflegt herüberkommen.

Natürlich sollte der Wagen vor dem Verkauf gewaschen und etwaige Lackschäden ausgebessert werden. Der Motorraum muss ebenso sauber gereinigt werden, viele Interessenten öffnen die Motorhaube und schauen sich den Motor genau an. Das ganze Fahrzeug muss einfach in neuem Glanz erstrahlen, so erzielt es Höchstpreise.

Im Internet oder in der örtlichen Zeitung inserieren

Um möglichst viele Interessenten für den Kauf deines Autos anzusprechen, macht es Sinn dieses im Internet und in Autozeitschriften zu inserieren. Auch in der regionalen Tageszeitung kann ein Inserat Sinn machen, gerade ältere Leute suchen hier einen Gebrauchtwagen. Zudem verkauft sich ein Auto in der näheren Region besser, als wenn ein Käufer einen weiten Weg zum Verkaufsstandort hat.

Schreibe einen verkaufsfördernden Anzeigentext, in dem die Marke und das Modell stehen muss sowie der Kilometerstand und das Baujahr des Wagens. Um einen möglichst optimalen Preis für den Verkauf des eigenen Autos zu erzielen ist es ist nicht vom Vorteil, sich an einen Händler zu wenden. Autohändler drücken den Preis und finden Mängel, die es vielleicht gar nicht gibt, falls man an einen unseriösen Vertreter der Branche gerät. Sicher kann man nicht sagen, dass alle fliegenden Autohändler nicht korrekt arbeiten, aber an sie sollte man sich nur wenden, wenn der Autoverkauf dringend von Nöten ist.

Fixpreis oder Verhandlungsbasis

Bei einem Fixpreis wird nicht verhandelt, der Preis steht fest. Wenn Sie in dem Inserat jedoch VB für Verhandlungsbasis angeben, dann kann der potentielle Käufer über den Preis verhandeln. Man sollte schon vorher wissen, was das Fahrzeug eigentlich Wert ist und wie weit du bereit bist, im Preis nachzugeben. Clevere Verkäufer schlagen den Betrag vorher schon drauf.

Verkaufswert des Autos ermitteln

Damit der Verkauf des gebrauchten Autos kein unerwartetes Loch in der Geldbörse hinterlässt, ist es gut vorher relativ genau zu wissen, was das Fahrzeug wirklich wert ist. Es hat keinen Sinn für das Auto exorbitante Preise zu verlangen, aber unter dem Wert sollte das Auto auch nicht verkauft werden.

Um den Wert des Fahrzeugs zu ermitteln, kann ein Vergleich von anderen Autos gleicher Marke und gleichen Zustands schon mal weiterhelfen, doch auch die Schwacke-Liste gibt Aufschluss. Diese Liste, kurz Schwacke nach dem ursprünglichen Herausgeber genannt, gibt den ungefähren Restwert von gebrauchten Kraftfahrzeugen anhand des Fahrzeugtyps, des Baujahres, der Ausstattung und des Kilometerstandes auf dem deutschen Markt an. Die Liste wird ständig aktualisiert und ist eine wichtige Arbeitsgrundlage für den gewerblichen und privaten Kfz-Handel.

Auch in die DAT-Liste solltest du einen Blick werfen. Diese wird von der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unter dem Titel Marktspiegel herausgegeben und dient als Grundlage zur Kalkulation zur Ermittlung des Händlereinkaufs- und Verkaufswerts eines Fahrzeugs.

Wenn du ganz genau wissen möchtest, welcher Preis angemessen ist, lassen dir ein Wertgutachten erstellen. Das bietet in Österreich der ÖAMTC oder ARBÖ und in Deutschland der TÜV und die Dekra an. Die Option bieten selbstverständlich auch alle privaten Auto-Gutachter.

Falls Mängel bei der Überprüfung des Autos festgestellt werden, sollten diese behoben oder zumindest preisgeben werden. Ein gültiges Pickerl hebt den Wert des Gebrauchtwagens. Aus diesem Grund solltest du dir auch überlegen, ob du deinem Wagen vor dem Autoverkauf noch ein neues Pickerl gönnst oder ob du den Wagen ohne §57a Pickerl Begutachtung verkaufen willst. (Für Verkäufer in Deutschland zählt hier die TÜV-Begutachtung). Es macht aber einen guten Eindruck, wenn die technische Prüfung bestanden wurde. Das bringt bares Geld, lohnt sich aber nur, wenn kleinere Reparaturen ausgeführt werden müssen.

Kaufvertrag für den Gebrauchtwagen ist notwendig

Auch wenn das Fahrzeug privat verkauft wird, ein Kaufvertrag ist immer notwendig. So stellst du Rechtssicherheit für dich und den Käufer her. Im Kaufvertrag kann der Zustand des Wagens noch einmal beschreiben und Mängel schriftlich festhalten werden. So werden spätere Streitigkeiten vermieden. Du darfst allerdings nichts verschweigen, auf einen Unfallwagen muss hingewießen werden.

Barzahlung beim Autoverkauf

Bei der Übergabe des Fahrzeugs sollte man auf Bargeld bestehen, Schecks können platzen und die Zusage einer umgehenden Überweisung solltest du in Zweifel ziehen. Es ist wichtig den korrekten Zeitpunkt der Übergabe im Vertrag festzuhalten um jederzeit nachweisen zu können, dass dir der Wagen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr gehörte.

Tipps für den Autoverkauf

Floskeln wie: „Für sein Alter ist er gut in Schuss“ oder „Für den Bastler kein Problem“, sollten vermeiden werden, so wird der potentielle Käufer sofort abgeschreckt. Genau genommen sagen diese Sätze auch gar nichts aus.

Bei einem Privatverkauf ist eigentlich nur wichtig, dass du alle Mängel angibst und das der Wagen einen sauberen und gepflegten Eindruck macht. Wenn das Fahrzeug sauber ist, wird der Verkaufspreis automatisch höher ausfallen, als wenn der Käufer ein „verdrecktes“ Fahrzeug vorfindet. Also sorge dafür, dass der Wagen gewaschen wird, dass Plastikteile und Armaturen sauber sind, dass die Polster gereinigt und ohne Beschädigungen sind und räume auch alle persönlichen Gegenstände aus.

Der Wasser- und Ölstand vom Auto muss stimmen, also sicherheitshalber vor der Besichtigung noch einmal kontrollieren. Zusammen gefasst: Ist das Fahrzeug in einem TOP-Zustand, dann wirst du auch einen hohen Verkaufspreis für dein gebrauchtes Auto erzielen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Digitale Vignette 2018 in Österreich Die Digitale Vignette für die Benützung der Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich ist an das Kennzeichen gebunden und kann ab November 2017 erstmals online für das Vignettenjahr 2018 online oder über die ASFINAG-App „Unterwegs“ gekauft werden. Laut einer Umfrage halten 83 Prozent der befragten Autofahrerinnen und Autofahrer die Digitale Vigne...
Autoverkauf Umfrage: Nur 37 Prozent sind mit ihrem Auto zufrieden Wie zufrieden sind Autofahrer in Österreich mit ihren Autos? Fahren sie ihr Auto so lange, bis es nur mehr Schrottwert hat? Laut einer aktuellen Umfrage von AutoScout24 zum Thema Autoverkauf unter 500 österreichischen Autobesitzern zwischen 18 und 65 Jahre, ist nur in Drittel (37 Prozent) der österreichischen Autofahrer mit dem eigenen Auto wunschl...
Kosten sparen beim Autofahren Nach länger Zeit mit günstigen Preisen an österreichischen Tankstellen, stehen die Zeichen wieder auf Verteuerung beim Tanken. Hast du dir bereits einmal überlegt, welche Möglichkeiten du selber hast, diese Kosten für dich zu optimieren? Weißt du, dass dein individuelles Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch deines Fahrzeuges im Alltagsverkehr ganz...
Gebrauchtwagen kaufen – Tipps & Infos Wenn ein Gebrauchtwagen gekauft werden soll, gilt es einige Punkte zu beachten. Denn schließlich will jeder Autokäufer ein eventuelles böses Erwachen vermeiden. Der wohl größte Vorteil eines gebrauchten Autos ist der, im Vergleich zu einem Neuwagenkauf, zumeist deutlich günstigerer Preis. In der Regel muss für ein vier Jahre altes Auto nur noch ...