Gebrauchtwagen kaufen – Tipps & Infos

Gebrauchtwagen


Wenn ein Gebrauchtwagen gekauft werden soll, gilt es einige Punkte zu beachten. Denn schließlich will jeder Autokäufer ein eventuelles böses Erwachen vermeiden.

Der wohl größte Vorteil eines gebrauchten Autos ist der, im Vergleich zu einem Neuwagenkauf, zumeist deutlich günstigerer Preis. In der Regel muss für ein vier Jahre altes Auto nur noch lediglich 50 % des Neupreises bezahlt werden. Ein weiterer Vorteil ist die schnellere Verfügbarkeit eines gebrauchten Autos. Sobald ein passendes Modell gefunden und gekauft wurde, kann es genutzt werden. Lediglich die Anmeldung muss noch durchgeführt werden. Da die Garantiezeit aber in den meisten Fällen bereits abgelaufen ist, sollten gebrauchte Autos vor dem Kauf genau unter die Lupe genommen werden.

Auto gebraucht kaufen – Tipps zur Besichtigung und Probefahrt

Sobald ein potenzielles Auto gefunden wurde, sollte mit dem Verkäufer eine Besichtigung vereinbart werden. Zunächst gilt es zu überprüfen, ob alle Angaben stimmen, was das Modell angeht. Zudem sollte der Verkäufer vorweisen können, dass er der Eigentümer des Fahrzeugs ist. Ebenfalls sollte überprüft werden, ob die Fahrgestellnummern übereinstimmen und der Wartungsnachweis vernünftig und vor allem lückenlos geführt wurde. Grundsätzlich sollten für eine Besichtigung samt Probefahrt mindestens zwei Stunden eingeplant werden. Es sollte ein Tag gewählt werden, an dem ein gutes Wetter vorherrscht. Denn Regen oder sogar Schnee könnten eventuelle Lackfehler oder Dellen am Auto verdecken.

Bei der Probefahrt sollte immer selbst gefahren werden. Hierbei gilt es auf mögliche Fahrgeräusche zu achten. Daher sollte das Radio ausgeschaltet werden. Während der Fahrt sollte getestet werden, ob sich alle Gänge reibungslos einlegen lassen. Um die Federung und die Stoßdämpfer zu testen, sollte eine holprige Straße befahren werden. Hierbei wird ganz kurz das Lenkrad losgelassen, um zu schauen, ob die Spureinstellung richtig ist. Natürlich sollte nach der Fahrt auch ein Blick in den Motorraum und unter das Fahrzeug geworfen werden.

Welche Punkte sollten vor dem Abschluss des Kaufvertrages beachtet werden?

Bevor ein Kaufvertrag abgeschlossen wird, sollte dieser genau gelesen werden, insbesondere das Kleingedruckte. Zudem sollte kein Blankovertrag unterschrieben werden. Denn dieser lässt dem Verkäufer die Option, im Nachhinein noch diverse Dinge zu ändern. Auch gilt es zu überprüfen, wer im Kaufvertrag als Verkäufer angegeben ist. Bezahlt werden sollte erst dann, wenn gleichzeitig der Fahrzeugschein ausgehändigt wird. Anschließend sollte man sich noch die Zahlung bestätigen lassen, um einen Beleg zu haben.

Was tun bei Schäden nach dem Kauf?

Hierbei kommt es darauf an, ob man das gebrauchte Auto privat oder von einem Autohändler gekauft hat. Bei dem Privatkauf besteht zumeist kein Recht auf Reparatur, Umtausch oder Geldrückgabe, wenn nach dem Kauf ein Schaden festgestellt wird. Autohändler sind von Gesetz her dazu verpflichtet, eine sogenannte Sachmängelhaftung zu geben. Das bedeutet, dass alle nicht selbst verschuldeten Defekte, die im ersten Jahr nach dem Kauf auftreten, vom Verkäufer behoben werden müssen.

Auto privat oder beim Händler kaufen?

Wenn ein günstiger Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft wird, kann man sich in der Regel sicher sein, dass er fachmännisch geprüft und eventuell auch repariert wurde. Allerdings muss hierfür in der Regel auch mehr bezahlt werden, als wenn ein Fahrzeug von privater Hand gekauft wird. Denn der private Verkäufer ist nicht verpflichtet, eine Gewährleistung oder eine Garantie zu geben. Somit sind solche Klauseln wie: „Gekauft wie gesehen“ gültig.

Günstige Gebrauchtwagen über das Internet finden & kaufen

Im Internet stehen unzählige Gebrauchtwagen zum Verkauf. Hier sollte allerdings nur auf vertrauenswürdigen Seiten geschaut werden, da es immer Mal wieder Betrüger gibt. Daher sollte immer etwas skeptisch an die Sache herangegangen werden. Nur ein Foto zu sehen reicht nicht aus, um ein Auto zu kaufen. Nur eine Besichtigung samt Probefahrt vor Ort kann eine aussagekräftige Auskunft über den Zustand und die Qualität eines Fahrzeugs geben. Wichtig ist auch, dass keine Anzahlung geleistet wird, wenn noch kein Kaufvertrag oder Fahrzeugbrief ausgehändigt wurde.