Unterrichtsmaterialien zur sicheren Mobilität im Straßenverkehr

Unterrichtsmaterialien sicheren Mobilität Strassenverkehr

Mobilitätsbildung ist heutzutage fester Bestandteil in den Lehrplänen der Volksschulen. An weiterführenden Schulen spielt die Verkehrserziehung aber oftmals eine untergeordnete Rolle. Zwar ist Mobilitätsbildung dort als Unterrichtsprinzip bzw. unverbindliche Übung vorgesehen, ohne jedoch im Stundenplan fix verankert zu sein.

Aus diesem Grund entwickelte das KFV in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung „Mit Risi & Ko unterwegs“: Modulare Unterrichtsmaterialien für die 5. bis 8. Schulstufe, die flexibel und ohne großen Aufwand in den Schulalltag integriert werden können.

Alltag von 10- bis 14-jährigen Schülern ist verstärkt durch Mobilität und einer selbständiger Teilnahme am Straßenverkehr geprägt

Mit zunehmendem Alter erweitern sich Bewegungsraum und Aktionsradius von älteren Kindern beziehungsweise Jugendlichen. Das Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel gewinnen an Bedeutung. Ebenso Trendsportgeräte wie Skateboard, Inlineskates und Scooter.

Gleichzeitig ist in diesem Alter vermehrt eine entwicklungsbedingte Neigung zu riskanten Verhaltensweisen und Regelverletzung zu beobachten.

Die wachsende Mobilität eröffnet den Jugendlichen zwar neue Möglichkeiten und Perspektiven, ist aber auch mit Risiken verbunden. Gerade heute, wo zum Beispiel Ablenkung eine immer größere Rolle spielt, ist es daher von Bedeutung, die Heranwachsenden in ihrer Entwicklung zu verantwortungsbewussten und sicheren Verkehrsteilnehmern bestmöglich zu unterstützen.

so KFV-Expertin DI Veronika Zuser.

Identitätsfiguren als Wegbegleiter bei Risi & Ko

Risi-KoZentrales Element bei Risi & Ko ist die Verwendung von Identitätsfiguren. Die Schülerinnen und Schüler begleiten die fünf Protagonisten Risi, Hugo, Lila, Theo und Keule auf ihren Abenteuern durch die verschiedensten Themenbereiche der Mobilitätsbildung.

Die einzelnen Charaktere repräsentieren unterschiedliche Persönlichkeiten und Risikotypen und bieten somit eine ideale Identifikations- und Projektionsfläche für eigene Erfahrungen und Verhaltensweisen. Das neue Risi & Ko – Konzept baut auf den langjährigen Erfahrungen des KFV in der Präventionsarbeit für Kinder und Jugendliche auf und macht das Thema Mobilitätsbildung für die Zielgruppe der 10- bis 14-Jährigen erleb- und vermittelbar. Die Unterrichtsmaterialien fördern die selbstständige, gleichberechtige Verkehrsteilnahme sowie die eigenständige Auseinandersetzung mit dem Thema innerhalb der Zielgruppe.

Unterrichtsmaterialien über den Verkehr als Comicgeschichten

Die Abenteuer von Risi & Ko sind keine abgeschlossene Einheit, sondern als flexibles, modulares System konzipiert. Comicgeschichten dienen als Ausgangspunkt für die aufbauenden Aufgaben in Form von Stundenbildern.

Diese weisen einen altersgerechten Themen- und Übungsaufbau auf und können in verschiedensten Unterrichtsfächern zum Einsatz kommen. Die Mappe wird regemäßig mit aktuellen Inhalten ergänzt und garantiert so einen zielgruppenorientierten Unterricht am Puls der Zeit. Den Anfang machen die beiden Themenbereiche

  • „Risiko & Gruppendruck“ sowie
  • „Sozialkompetenz im Straßenverkehr“.
  • Ab Herbst 2018 wird eine Erweiterung der Unterrichtsmaterialien rund um das Thema „Ablenkung“ verfügbar sein.

Die Unterlagen können über die Risi & Ko Website www.risi-und-ko.at als Download oder als gedruckte Ausgabe kostenlos bezogen werden.

Foto © KFV/APA-Fotoservice/Scheriau

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Rettungsgasse in Österreich bei Staubildung Die Rettungsgasse dient der Verkehrssicherheit. Bei Verkehrsunfällen auf unseren Straßen entscheiden oft wenige Minuten über Leben und Tod. Einsatzkräfte müssen so rasch wie möglich zum Unfallort gelangen. Deswegen müssen Fahrzeuglenker mit Inkrafttreten der 24. StVO Novelle seit 2012 auf Österreichs Autobahnen und Autostraßen bei jedem Stau automa...
Sicher unterwegs mit dem Motorrad Richtiges Reagieren am Motorrad kann in Gefahrensituation Leben retten. Aus diesem Grund müssen Notbremsungen, Ausweichmanöver und richtiges Kurvenfahren regelmäßig trainiert werden, damit man in einer Gefahrensituation automatisch reagieren kann.  Tipps für eine sichere Motorradsaison Helm aufsetzen und Zündung an – die warmen Temperaturen und f...